Weihnachtsplätzchen ohne Zucker

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Plätzchen backen? Wir haben uns daran gewagt, mit den Rabauken das erste mal zu backen und dabei zuckerfreie Bananenkekse gezaubert. Das Rezept dazu stellen wir euch in diesem Blogbeitrag vor.


Zutaten:

(reicht für ca. zwei volle Bleche)

  • 1 sehr reife Banane
  • 100 g Butter
  • 230g Dinkelvollkornmehl
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • Ausstechförmchen*

Zuerst zerkleinert ihr die Banane. Wir haben hierfür die Küchenmaschine benutzt, es geht jedoch auch ganz herkömmlich mit einer Gabel.

Zur Bananenmasse gebt ihr nun alle restlichen Zutaten und vermengt das ganze zu einem Teig. Wir haben hierfür erneut die Küchenmaschine genommen, ein Handrührgerät tut es natürlich genau so.

Der fertige Teig hat eine gut knetbare Konsistenz und darf jetzt noch eine halbe Stunde als Kugel geformt ruhen.

Bestäubt nun eure Arbeitsfläche mit Mehl, rollt den Teig aus und endlich dürfen die Kinder die Ausstechformen ausprobieren! Unsere Rabauken hatten mit ihren 20 Monaten noch nicht so wirkliches Interesse und haben lieber mit der Konsistenz des Teiges experimentiert, was für uns auch vollkommen in Ordnung war.

Die fertig ausgestochenen Plätzchen dann locker auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen...

...und bei 175°C für ca. 12-15 Minuten backen.

Schaut lieber ein mal öfter in den Ofen, gerade die kleinen und dünnen Kekse werden schnell dunkel, wie unsere hier auf diesem Bild.

Da die Kekse ja komplett ohne Zucker auskommen, durften das Rabenkind und der Lausebengel diese dann noch mit Zuckerguss und bunten Streuseln verzieren und hatten dabei sichtlich Spaß!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und Aufessen dieser leckeren und (ohne Zuckerguss und Streusel) auch wirklich gesunden Kekse.

Alles Liebe

Anna und Janina

 

Die mit * markierten Links führen zu einem unserer Werbepartner, in diesem Fall Amazon.

Interesse an noch mehr zuckerfreiem Gebäck? Wie wäre es mit luftigen Kürbis/ - Apfelwölkchen, welche sich durch ein wenig Zuckerguß auch gut als Amerikaner machen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0