5 Must-haves als Flaschenmama

In diesem Blogartikel lest ihr, auf welche fünf Dinge Janina als Flaschenmama nicht verzichten konnte!


Generell hat man als Flaschenmama erstmal eine Menge Anschaffungen und immer viel Gepäck, wenn man unterwegs ist - so hatte ich auf jeden Fall das Gefühl. Dass Stillen da ohne Zweifel kostengünstiger ist und weniger organisatorischen Aufwand erfordert, würde ich also ohne zu zögern so unterschreiben.

Hier also unsere fünf unverzichtbaren Anschaffungen:

1. Vaporisator

Dieses Gerät ist als Flaschenmama, wie ich finde, unverzichtbar. Wenn ich mir vorstelle, diese Mengen an Flaschen, Saugern und Schnullern alle im Topf hätte abkochen zu müssen, dann hätte ich wahrscheinlich den ganzen Tag am Herd gestanden. So musste ich alles nur reinschmeissen, etwas Wasser dazu und der Vapo sterilisierte den ganzen Spaß für mich und sparte mir somit eine Menge Zeit und Arbeit. Unseren haben wir von Nuk über Amazon* erworben. 

 

2. Cool Twister

Wer ihn nicht kennt - ihr verpasst was! Mit dem Cooltwister von Nip* hatten wir vor allem nachts unsere Flaschen in Nullkommanix fertig und hätten dieses Teil regelmäßig dafür abknutschen können. Hier wird das heiße Wasser einfach oben eingefüllt und kommt unten in idealer Trinktemperatur wieder heraus. Wurde bestimmt von einer Flaschenmama erfunden :-) Eins unserer aboluten Must-haves in Sachen "Lebenserleichterung".

 

 

3. Zwei (!) Thermoskannen

Vor allem unterwegs hat sich bei uns das Zwei-Thermoskannen*-System etabliert. In eine Kanne heißes Wasser, in die andere kaltes (abgekochtes oder Babywasser) und so konnte man sich aus beiden die ideale Temperatur für das Fläschchen zusammenmischen.

4. Große Glasflaschen

Bei unserem ersten Panikkauf direkt nach der Entlassung aus dem Krankenhaus, haben wir in der Drogerie einfach nach den erstbesten Flaschen gegriffen und den Lausebengel dann die erste Zeit mit den kleinen Plastikflaschen von NUK gefüttert. Stellte sich dann nachher als nicht besonders kluger Kauf raus, da sich die Trinkmenge unseres Babys natürlich mit der Zeit steigerte und die kleinen Flaschen irgendwann nicht mehr ausreichten. Zudem sah das Plastik nach mehrmaligem Abkochen auch einfach nicht mehr schön aus, also musste dann nochmal ein kompletter neuer Satz Flaschen her - diese Ausgabe hätten wir uns wirklich sparen können, wenn wir direkt zu den großen Glasflaschen* gegriffen hätten. Diese haben uns dann wirklich bis zum Ende der Flaschenzeit begleitet und waren immernoch top in Schuss.

5. Rucksack

 Und weil dieses ganze Equipment aus Thermoskannen, Glasflaschen, Milchpulver etc. nun auch mal einiges wiegt, kommt eine Wickeltasche und derjenige, der sie tragen muss, dann auch mal irgendwann an seine Grenzen. Daher würde ich euch statt einer Tasche auf jeden Fall einen guten

Rucksack*empfehlen. Ich bin auf die Idee leider erst ziemlich spät gekommen und hätte mir so manche Schlepperei sparen könne.

 

So und das waren nun meine fünf unverzichtbaren Helferlein als Flaschenmama. Ich hoffe, die eine oder andere mit meiner Liste inspirieren zu können. Oder vielleicht liest hier ja auch eine Flaschenmama und hat ganz andere Must-haves? Dann ab damit in die Kommetare! :-)

 

Eure Janina

 

 

Alle mit * markierten Links führen zu einem unserer Werbepartner, in diesem Fall Amazon.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0