Liebster - Award


Wir freuen uns sehr, dass die liebe Anne vom Blog Meine Eltern-Zeit uns für den "Liebster Award" nominiert hat und machen natürlich gerne mit! So erfahrt ihr als unsere Blogleser auch noch etwas mehr über uns. Dieser Award dient dazu, kleinen Blogs die Chance zu geben, sich vorzustellen und sich untereinander zu vernetzen, die genauen Regeln findet ihr hier. Wir hatten viel Spaß beim Beantworten der Fragen und danken der lieben Anne, die sich die Fragen für uns ausgedacht hat. Sie ist Mama von zwei Kindern und beschäftigt sich auf ihrem Blog mit den Herausforderungen im Familienalltag, gibt Ideen für Aktivitäten mit Babys und Kleinkindern, stellt Reiseziele für den Familienurlaub vor und vieles mehr. Sie schreibt quasi über alles, was sie momentan in ihrer Elternzeit bewegt und beschäftigt - Schaut auf jeden Fall mal bei ihr vorbei :-)

 

Los geht´s mit der Beantwortung von Annes Fragen an uns:


1. Über welche Themen bloggt ihr und warum?

 

Im Allgemeinen bloggen wir über alle Themen rund ums Mamasein. Ihr findet auf unserem Blog sowohl kindgerechte Rezepte, DIYs und Spielideen, als auch Berichte und Erfahrungen aus unserem Mamaleben, Ausflugsziele, Urlaubsberichte und Empfehlungen für Second-Hand-Läden und Kindercafés in NRW. Auch Kindertrödelmarkttermine in Duisburg und Umgebung und Vorstellungen von Produkten, welche uns wirklich überzeugen konnten, könnt ihr auf unserem Blog entdecken. 

Warum wir bloggen? Im Endeffekt bloggen wir, weil wir viele Rezept, DIYs oder Erfahrungsberichte auf anderen Blogs interessant und hilfreich fanden und unsere Erlebnisse auch gern mit anderen teilen wollten. Wir haben an unserem Alltag nichts geändert, wir begleiten unser Leben inzwischen nur durch den Blog. Denn auch zuvor haben wir gekocht, gebastelt, genäht, neue Dinge und Ausflugsziele ausprobiert. Wir hoffen einfach, dass wir andere genau so inspirieren können, wie wir es oft selbst erleben durften.

 

2. Was mögt ihr am Bloggen besonders und was weniger?

 

Fangen wir mit dem an, was wir weniger mögen - denn dieser Bereich ist schneller beantwortet. 

Manchmal stresst es uns etwas - neben unserem Alltag und den ständig wechselnden Anforderungen im Mamaleben - die Blogbeiträge, welche wir uns selbst als Ziel gesetzt haben, rechtzeitig fertig zu bekommen. Aber für diesen Stress machen wir uns ganz persönlich verantwortlich, da wir beide leicht perfektionistisch und ehrgeizig veranlagt sind und uns in diesem Verhalten nur gegenseitig pushen. 

Die Verlässlichkeit der Internetverbindung, sowie unsere Hardware und unser manchmal noch etwas stümperhaftes wissen im IT- Bereich stehen uns teilweise im Weg, da müssen wir uns noch durchbeißen und viel lernen :D

Was wir am Bloggen mögen? Wir haben einfach Spaß daran, unser Mamaleben und alles was dazugehört mit anderen Mamas zu teilen, uns gegenseitig zu inspirieren und auszutauschen. Jeder Blogbeitrag wird von uns mit Herz geschrieben, bearbeitet und geändert, bis er uns 100% gefällt und wir ihn selbst gerne auf einem Blog lesen wollen würden.

 

3. Wann und wo bloggt ihr normalerweise, bzw. am liebsten?

 

Meist bloggen wir zuhause - sehr gerne auch gemeinsam und parallel zueinander. Wir schaffen jedoch mehr und konzentrierter zu arbeiten, wenn die Kinder im Bett oder vom Papa betreut sind und wir sie nicht zeitgleich zum Bloggen im Auge behalten müssen. Denn zu beobachten, ob sie wieder mal irgendwo drauf klettern, irgendwas ausräumen oder sonst ein Schabernack anstellen ist schwer mit einem gut formuliertem und durchdachten Blogbeitrag vereinbar. Ab und zu bloggen wir jedoch auch "life" aus dem Urlaub, aus einem Eltern - Kind - Café oder von einem anderen Ausflugsziel aus.

 

4. Welche Tools dürfen euch beim Bloggen nicht fehlen?

 

 Hmm... gar nicht so leicht zu beantworten.

Wir arbeiten zum einen mit Windows und einem Android Telefon und zum anderen mit MacOS und einem Iphone. Somit benutzen wir also unterschiedliche Bearbeitungsprogramme und Optionen.

Das ist leider manchmal etwas hinderlich, da man nicht die gleichen Apps für beide Geräte bekommt. So können zum Beispiel die Rahmen und Wasserzeichen, welche wir vorrangig für Instagram und Facebook benutzen, nur von einem von uns bearbeitet werden. 

Beide lieben wir es die Fotos für unsere Blogbeiträge mit unseren guten Spiegelreflexkamera's zu schießen und haben Gefallen daran gefunden Video's zu drehen. Auch zum Schneiden dieser benötigen wir natürlich ein Bearbeitungsprogramm (wir nutzen MAGIX Video Deluxe und iMovie).

Ergo - Neben Instagram, Facebook, Youtube und den dazugehörigen Apps und Programmen liegt uns viel an unseren Kamera's. Hardware könnte mit der Zeit mal neue her - und dann vielleicht welche mit dem gleichen Betriebssystem :D

Als Tools für's Bloggen betrachten wir natürlich auch unsere Bastel-, Bau-, Näh- und Kochutensilien, sowie einen klaren Kopf ohne Kindergeschrei im Hintergrund ;)

 

5. Was ist dein/ euer persönlicher Lieblingspost auf eurem Blog?

 

Da sollten wir wohl getrennt antworten, denn auch wenn wir beide all unsere Blogposts mögen und voll hinter diesen stehen, haben wir unterschiedliche Lieblinge. 

 

Janina:

Eine sehr gute Frage. Ich mag zum einen unseren Learning-Tower-Blogpost wirklich gerne, denn es steckt viel Arbeit und ein, wie ich finde, wirklich tolles Endergebnis in diesem Artikel. Zum anderen habe ich viele Emotionen in die persönlichen Erfahrungsberichte gesteckt und mir ging vor allem das Schreiben meiner Stillgeschichte und des Posts über unseren Kinderwunsch sehr nah und daher liegen mir diese Artikel auch sehr am Herzen.

 

Anna:

Hmm... ich hätte wohl auch den Learning Tower genannt. Aus ebendiesen Gründen, es war viel Arbeit, er steht für die Kreativität und den 'Sinn' hinter unseren Beiträgen und das Ergebnis gefällt mir wirklich sehr gut.

Ich mag aber auch den Beitrag Zehn Jungennamen, die es nicht geworden sind sehr gerne. Er ist persönlich, lustig, informativ und die Tafelbilder (Eigenlob stinkt) sind gut geworden.

Aber auch die kostenlose Spielidee Farben zuordnen spricht für unsere Kreativität und ist dafür, dass er nur einer fixen Idee entsprungen ist meiner bescheidenen Meinung nach wirklich gut gelungen.

 

Uns beiden gefällt auch der Gastblogbeitrag zur Regenbogenwippe super und das PDF - Dokument zum kostenlosen Download findet viel Anklang.

 

6. Was macht für euch einen guten Blog aus?

 

Vor allem: Dass er authentisch ist.

Uns ist vor allem wichtig, dass der Blogger hinter dem steht, was er schreibt und man das beim Lesen auch spürt. Insbesondere bei Mamablogs finden wir, dass auch die negativen, stressigen, nervenzehrenden Aspekte dazugehören und diese nicht ausgeklammert werden sollten, nur um eine heile Welt zu suggerieren oder weil man sich dafür schämt, auch mal an seine Grenzen zu kommen z.B. an Tagen mit kranken Kindern...

 

7. Was macht ihr, wenn ihr gerade nicht bloggt?

 

Wenn wir nicht bloggen? Das kommt gar nicht mehr vor! Zumindest gefühlt. Vielleicht kennt ihr das auch? Wie Anna einmal zu Janina gesagt hat: "Ich habe seit drei Tagen kein Foto mehr gemacht, auf dem das Gesicht vom kleinen Raben zu sehen ist."  Voll im Instagram-Modus gewesen! :-D

Aber was neben dem Bloggen zu einer beliebten Wochenendbeschäftigung bei uns geworden ist, sind die Kinderflohmarktbesuche! Diese kinderfreien Stunden genießen wir immer in vollen Zügen und lieben es, erst durch die Flohmarktstände zu stöbern, um uns dann bei Kaffee und Kuchen über unsere Errungenschaften zu freuen. Ansonsten sind wir im Sommer bei schönem Wetter viel in unserem gemeinsamen Schrebergarten, gestalten unsere Beete, bauen Gemüse an, spielen mit den Kindern im Sandkasten oder liegen auch einfach mal in der Sonne und quatschen, wenn die Kinder schlafen.

 

8. Was ist deine/ eure schönste Erinnerung bevor du/ ihr Mama wurdest/ wurdet?

 

Janina:

Die Beantwortung dieser Frage ist leicht, ich habe 2014 meine Traumhochzeit gefeiert und kann sagen, dass das einer der schönsten Tage in meinem Leben-vor-dem-Kind war und ich mich soo gerne daran erinnere.

Anna:

Der Heiratsantrag meines Mannes. Ich war im siebten Monat schwanger und dass wir irgendwann heiraten wollen war schon, ganz unromantisch, beschlossene Sache. Also habe ich mit absolut nichts gerechnet.

Wir haben uns gegenseitig einen Adventskalender gemacht. Jeder zwölf Päckchen, immer im Wechsel. An einem Sonntag Morgen brachte mein Mann mir mein Päckchen ans Bett - sehr ungewöhnlich. Ich öffnete es und drin war (wer hätte an dieser Stelle damit gerechnet...) mein Ring! Die Gefühle überschlugen sich in mir und ich war zu aller erst völlig baff und vom Sprechen ab - Leute dich mich kennen, wissen dass das sehr ungewöhnlich ist. Ich bin ne Quasselstrippe. Als mein Mann dann angefangen hat "Willst du..." zu sagen hab ich nur noch "Ja!" gerufen und bin ihm, im Schlafanzug und mit verstrubbelten Haaren in die Arme gefallen. Ich muss sagen, er hätte mir keinen schöneren, romantischeren Antrag machen können. Es war geplant, durchdacht und so persönlich. Ich wäre nicht der Typ für im Restaurant hinknien und mit Sekt anstoßen gewesen.

So waren wir für uns, konnten den Moment genießen und sind daraufhin brunchen gegangen.

Und was soll ich sagen? Es hat sich nur so weiter gezogen und auch ich hatte meine perfekte Traumhochzeit, ein Jahr später mit unserem Sohn auf dem Arm, anstatt in meinem Bauch :)

9. Was ist deine/ eure schönste Erinnerung nachdem du/ ihr Mama wurdest/ wurdet?

 

Anna:

Sich da für was zu entscheiden... es gab soooviele schöne Momente. Aber die Zeit momentan, in welcher mein Sohn alles so bewusst wahrnimmt, man sieht, wie es in seinem Köpfchen arbeitet, er anfängt zu sprechen und sich mitteilt, ist toll.

Wenn er seine kleinen Ärmchen um meinen Hals legt, tief seufzt und "Mamaaa" sagt, überschlägt sich mein Herz fast vor Glück. Wenn er ungefragt dem Lausebengel ein Stück seinen Plätzchens abgibt, zum Abschied einen Kuss aufdrückt oder seine Puppe liebevoll in seinem Arm wiegt, kommt in mir der starke Wunsch nach einem Geschwisterchen auf. 

 

Janina:

Ich erinner mich total gerne an die Zeit, als der Lausebengel sechs Monate alt war und der Lausepapa den zweiten Monat Elternzeit hatte. Vier Wochen Familienzeit! Wann hat man diesen Luxus schonmal? Wir sind eine Woche an die Ostsee gefahren, haben meine Familie in Niedersachsen besucht und haben ansonsten einfach die Zeit genossen und schöne Dinge unternommen wie Schwimmen gehen oder Ausflüge.

 

10. Was nervt dich/ euch (manchmal ;)) am Mamasein?

 

Das können wir wieder gut gemeinsam beantworten, denn beide Kinder haben von Zeit zu Zeit diese absoluten "Nörgeltage", an denen man ihnen nichts recht machen kann. Sei es nun ein Sprung, Zähne oder was auch immer als Ursache, aber an Tagen wie diesen, ist mit unseren Kindern einfach nichts anzufangen. Mama darf nicht den Raum verlassen, ohne dass sich beschwert wird, beim Spielen jagt ein Wutanfall den nächsten, das servierte Essen ist falscher als falsch und wird uns direkt wieder entgegengeschmissen und obwohl sie an diesen Tagen so viel Liebe und Verständnis brauchen, fordern diese Tage uns extrem heraus und gehen an die Substanz. Aber auch das gehört zum Mamasein und zum Glück folgt nach Regen dann auch immer wieder Sonnenschein.

 

Und was wir am meisten vermissen ist Schlaf! Einfach mal eine Nacht durchschlafen. Alleine. Ohne Bein im Bauch. Und morgens bis zu ner Zweistelligen Uhrzeit. Der Schlafmangel ist tatsächlich das, was uns beiden oft zu schaffen macht. 

11. Was magst du besonders am Mamasein?

 

Wir beide genießen es besonders, die Entwicklung unserer Kinder in jeder noch so kleinen Facette mitzubekommen. Zur Zeit beginnen sie beide zu sprechen und lernen jeden Tag dazu, das ist so toll zu sehen. Da wir beide noch in Elternzeit sind, haben wir das Privileg, viel Zeit mit unseren Kindern zu verbringen und nichts zu verpassen, dafür sind wir sehr dankbar. Ja, einen kleinen Menschen aufwachsen zu sehen, den man selber im Grunde erschaffen hat, das ist doch wirklich einmalig und manchmal selbst heute noch für uns kaum zu glauben.


Nachdem wir nun Annes Fragen beantwortet haben, ist es an uns, junge Blogs zu nominieren, denen wir dann wiederum Fragen stellen.

Wir freuen uns auf die Antworten auf unsere Fragen an folgende Blogs:

 

Unsere Fragen sind:

1. Wer inspiriert dich beim Bloggen am meisten?

2. Was ist dein persönlicher Lieblingsblog?

3. Wie kamst du auf den Namen für deinen Blog?

4. Um welches Social Media Tool kommt man deiner Meinung nach beim Bloggen nicht herum?

5. Ohne diese drei Must - haves könntest du niemals Bloggen...

6. Was ist dein größter Traum?

7. Wie hast du deinem Mann gesagt, dass du schwanger bist?

8. Welcher Gegenstand ist dein 'Lebensretter' seitdem du Mama bist?

9. Worüber hast du zuletzt so richtig gelacht?

10. Was würdest du tun, wenn du 24 Stunden ganz für dich allein hättest?

11. Welche Namen hast du für dein Kind/ deine Kinder in Betracht gezogen?

 

 

Vielen Dank, dass wir bei diesem tollen Award mitmachen durften!

Anna und Janina

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Meine Eltern-Zeit (Sonntag, 26 November 2017 22:47)

    Ihr Lieben, was für ein sympathischer Beitrag, der euch und euren Blog ganz toll vorstellt�! Vielen Dank nochmal für's Mitmachen❤�