Rabenrezept: Kürbissuppe

Ein Rezept für eine super leckere Kürbissuppe - schnell und einfach.


Zutaten:

450g Kürbis (Hokkaido)

200g Kartoffeln

2 Zehen Knoblauch

1 Zwiebel

50g Butter

700ml Wasser

1 EL Gemüsebrühe

200g Sahne

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

 

Variation:

Ihr könnt die Sahne durch vegane Produkte wie Soja- oder Hafersahne ersetzen

 

oder

 

die Sahne durch Kokosmilch ersetzen und noch etwas Currypulver und etwa einen Zentimeter Ingwer dazu geben.


Schneidet die Zwiebel, den Knoblauch (und den Ingwer - falls ihr welchen verwendet) klein und schwitzt diese mit der Butter in einem großen Topf an.

Viertelt den Kürbis und entfernt die Kerne mit einem Esslöffel. Schneidet ihn dann in kleine Stücke und entfernt die Schale. Schält die Kartoffeln und schneidet diese ebenfalls in kleine Stücke. Gebt das Gemüse in den Topf und dünstet es für ein paar Minuten mit an.

Fügt das Wasser und die Brühe hinzu uns verrührt alles gut. Lasst das Ganze dann offen bei mittlerer Hitze für etwa 20 - 30 Minuten köcheln. Gebt nun die Sahne und die Gewürze hinzu und püriert das Ganze mit einem Pürierstab oder einem Standmixer. (in meinem Fall der Thermomix - eine Minute Stufe 10) 

Jetzt könnt ihr die fertige Suppe anrichten.


Die Suppe ist schnell und einfach gemacht und schmeckt einfach himmlisch. Genau das Richtige an einem verregnetem Herbsttag. Garniert mit etwas Schmand und Petersilie macht sie auch ordentlich was her. Aus unserem 'Herbst'-Speiseplan nicht mehr weg zu denken.

Ab und an füllen wir sie in einen Quetschbeutel von 'Breidabei' und erwärmen sie zum Mittagessen bei Oma im Wasserbad. 

Ich mache sie immer mit Sahne - da ich Kokosmilch generell nicht gerne mag, mein Bruder hat das Rezept jedoch mit Kokosmilch ausprobiert und schwärmt in höchsten Tönen davon.

Was mögt ihr am liebsten?

Sagt doch mal Bescheid :)

 

Noch etwas Kürbis übrig? 

Dann probiert doch mal Kürbiswölkchen oder karotinreiches Ofengemüse aus.

 

Liebe Grüße

Eure Anna

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Yvonne (Samstag, 21 Oktober 2017 14:14)

    Huhu....wollte mal nach fragen für wie viele Personen das Rezept ist?! Lg �

  • #2

    Anna und Janina von Rabenkind & Lausebengel (Sonntag, 22 Oktober 2017 15:39)

    Liebe Yvonne,

    das Rezept entspricht in etwa vier "Erwachsenen" Portionen. Bei uns hat es zum Mittagessen für das Rabenkind und Anna, am Abend für Anna und ihren Mann und am nächsten Tag nochmal zum Mittagessen gereicht :)
    Wir hoffen diese Information hat dir weiterhelfen können und du lässt es dir gut schmecken ;)
    Liebe Grüße
    Anna und Janina
    von
    Rabenkind & Lausebengel

  • #3

    Jessi (Sonntag, 12 November 2017 07:51)

    Danke für diesen tollen Blog.

  • #4

    Anna und Janina von Rabenkind & Lausebengel (Sonntag, 12 November 2017 18:15)

    Liebe Jessi,
    vielen Dank für das liebe Kompliment!
    Es freut uns ungemein, dass unser Blog dir gefällt.
    Liebe Grüße
    Anna und Janina
    von
    Rabenkind & Lausebengel