Aus dem Ofen...

Rabenrezept: Kürbiswölkchen

Ein leckerer Snack für zwischendurch – Anna verrät euch das Rezept für fluffige Kekse mit Kürbis und Apfelmus.


Zutaten:

80g Butter

1 Ei

180g Mehl

2 TL Backpulver

4 EL Apfelmus

1 kleiner Kürbis (unserer hat bei der Ernte 480g gewogen, gar und gestampft noch 100g)


Zuerst viertelt ihr den Kürbis und scharbt mit einem Esslöffel die Kerne heraus. Dann schält ihr ihn, schneidet  die Viertel in kleine Stücke und verteilt sie mit etwas Öl auf einem Backblech. Dieses schiebt ihr dann bei 180 Grad Umluft für etwa 25 – 30 Minuten in den Backofen, bis der Kürbis schön weich ist.

 

Rührt nun die Butter schaumig, gebt das Ei dazu und schlagt beides zusammen auf. Fügt dann das Mehl und das Backpulver hinzu und rührt es unter.

 

 

 

 

Zerstampft den weich gebackenen Kürbis und gebt diesen, sowie vier Esslöffel Apfelmus zu dem Teig und rührt alles gut durch.

 

 

 

 

 

Legt ein Backblech mit Backpapier aus und macht mit zwei Esslöffeln kleine Nocken aus dem Teig. Schiebt diese dann bei 200 Grad Umluft für zehn Minuten in den Backofen.

 

 

 

 


Wir lieeeeeben diese fluffig – lockeren Wölkchen.

Sie schmecken auch anstatt mit Kürbis, mit einem sehr klein geschnittenem Apfel einfach himmlisch!

Da ich aber unseren letzten Gartenkürbis für dieses Jahr verbacken wollte, habe ich diese Variante getestet.

Bis es soweit war, dass ich sie backen konnte ist jedoch eine halbe Stunde Kampf um den Kürbis vergangen. Denn mein kleiner Rabe wollte ihn einfach nicht mehr hergeben. Er hat ihn mitsamt seinen Schleichtieren in seinen Einkaufwagen geworfen und durch die Wohnung geschoben. Und wehe ich näherte mich seiner Errungenschaft auch nur! 😀

Als er jedoch sein Spiel beendet hatte, konnte ich diese köstlichen Kekse backen.

Toll ist auch, dass man sie einfrieren kann! Einfach am Vorabend oder mindestens 3 Stunden vor Verzehr auftauen lassen! Am leckersten sind sie jedoch warm aus dem Ofen <3

Probiert sie doch auch einmal! Der Aufwand lohnt sich! Wie ihr seht, richte ich sie auch zur Kaffeezeit für die Familie an. Wir alle – mitsamt Oma und Onkel essen sie wirklich gerne.

Ihr vielleicht auch?!

 

Sie haben übrigens auch die perfekte Konsistenz für Amerikaner 😉 einfach etwas Zuckerguß auf die Unterseite – schon ist ein vollkommen anderes, dafür süßes Gebäck fertig.

 

Noch mehr Kürbis im Haus? Hier noch eine Idee für ein leckeres Mittagessen.

 

Liebste Grüße

Eure Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.