Aus dem Ofen...

Rabenrezept: Karottenbrot für Kinder

Ein saftig leckeres Brot mit geriebenen Möhren und Buttermilch.


Zutaten:

170 g Möhren

300 ml Buttermilch

240 g Dinkelmehl Type 630

240 g Dinkelvollkornmehl

1 Päckchen Trockenhefe

20 g Butter

50 g Haferflocken

50 g Sonnenblumenkerne


Zuerst reibt oder zerkleinert ihr die Möhren im Blitzhacker. Dann vermengt ihr die verschiedenen Mehle in einer Schüssel miteinander. Ihr könnt natürlich ganz nach Belieben und je nachdem was ihr gerade im Haus habt auch nur eine Sorte Mehl verwenden oder das Mischverhältnis variieren. Gebt die Buttermilch in einen kleinen Topf und erwärmt sie. Löst daraufhin die Trockenhefe in der Buttermilch auf. Ihr könnt auch Wasser statt der Buttermilch verwenden. Dann müsst ihr jedoch etwas weniger nehmen und je nach Konsistenz des Teiges später in kleinen Schritten mehr Wasser hinzu geben, sonst wird dieser schnell zu flüssig.

 

Gebt nun die Buttermilch – Hefemischung zu dem Mehl und verknetet es zu einem glatten Teig. Gebt dann die geriebenen Möhren, die weiche Butter, die Sonnenblumenkerne und die Haferflocken hinzu und knetet sie unter. Deckt den Teig mit einem Tuch ab und lasst ihn für eine Stunde gehen.

 

 

 

        

 

Knetet den Teig daraufhin noch einmal gut durch und formt ihn, am besten mit nassen Händen, zu einem Brot. Legt dieses auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, oder wie ich hier in eine mit Backpapier ausgelegte Ofenfeste Form. Lasst es dann bei circa 50 Grad Umluft, auf mittlerer Schiene, für 30 Minuten im Ofen gehen. Daraufhin dreht ihr den Ofen auf 220 Grad auf und backt das Brot für 20 Minuten. Stellt den Ofen dann auf 200 Grad runter und backt es weitere 20 Minuten. Dann reduziert die Temperatur auf 180 Grad und backt euer Brot für nochmals 20 Minuten. Bei mir war es daraufhin perfekt gebacken. Die Backzeit könnte aber natürlich je nach Ofen variieren, Überprüft also am besten, ob das Brot auch wirklich komplett durch gebacken ist.


Mein Sohn liebt dieses leckere, gesunde Brot. Egal ob zum Frühstück mit Frischkäse, Leberwurst oder Kürbisaufstrich oder zum Nachmittagssnack mit etwas Obst. Wir essen es auch sehr gerne, da es gehaltvoll, saftig und dennoch knusprig ist. Es ist super sättigend und gar nicht so schwer zu machen. Ich schneide es immer in Scheiben und frieren es ein. So kann ich die Brotscheiben je nach Bedarf im Toaster auftauen und mein Kind hat stets selbst gebackenes Brot.

Ich hoffe ihr liebt dieses Rezept für Kleinkinder auch und probiert es einfach mal aus…

Falls ihr das tut, kommentiert doch mal, wie es bei euch geklappt hat. Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen!

Eure Anna

 

Möchtet ihr ein Möhrenbrot für Frühstücksanfänger aus nur drei Zutaten backen? Dann findet ihr Janinas Rezept in diesem Video:

 https://youtu.be/hiRHDOj_v7k

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.