Mittagessen

Rabenrezept: Gemüsereibekuchen für Kleinkinder

Es ist Sonntag und ihr habt mal wieder nur Reste im Haus?

Hier ist die perfekte und schnelle Lösung für ein gesundes Mittagessen:

Gemüsereibekuchen.


Zutaten:

1 Zucchini

4 Möhren

1 Ei

3 EL Dinkel(vollkorn)mehl

2 EL Haferflocken

Ein Stück Butter oder etwas Rapsöl


Zuerst schält ihr die Möhren und wascht die Zucchini, dann reibt das Gemüse grob, vermischt es und lasst es für circa zehn Minuten in einer Schüssel ziehen. (falls ihr die Zeit dazu nicht habt, könnt ihr diesen Schritt auch überspringen) Drückt dann das Gemüse über der Spüle aus, sodass es während des Bratens nicht so viel Wasser verliert.

Gebt nun das Mehl, die Haferflocken und das Ei hinzu, vermengt die Masse und formt sie zu Puffern oder Stangen.

Falls ihr das Gefühl habt, die Masse sei zu flüssig – gebt einfach etwas mehr Mehl hinzu.

Gebt etwas Butter oder Öl in eine Pfanne und bratet die Reibekuchen bei mittlerer Hitze von beiden Seiten bis sie goldgelb sind.  Legt sie danach auf ein Blatt Küchenrolle, damit dieses das Fett etwas aufsaugt.

 

Und fertig ist ein gesundes, schnell zubereitetes und variables Mittagessen, welches das Rabenkind und der Lausebengel auch gern kalt unterwegs mümmeln.

Wenn ihr möchtet könnt ihr natürlich noch einen Dip aus Joghurt und Quark mit etwas Schnittlauch und Petersilie anrühren.


Es ist mal wieder Sonntag? Ihr habt einen Familienausflug geplant? Aber der Kühlschrank gibt nicht mehr viel her? Dieses tolle Rezept für Kleinkinder lässt sich fix zubereiten und ist super To-go tauglich. Ob im Kinderwagen, im Auto, auf dem Spielplatz, am See oder frisch aus der Pfanne. Natürlich könnt ihr auch jedes andere „raspelbare“ Gemüse nehmen. Dazu eignen sich Kartoffeln, Süßkartoffeln, Möhren, Zucchini genau so gut wie Pastinaken, Petersilienwurzeln oder Sellerie. Schaut einfach dass das grob geriebene Gemüse mit genug Ei, Mehl und Flocken vermengt ist, sodass sich gut feste Puffer formen lassen. Vielleicht entdeckt ihr ja noch andere Sorten, welche ihr verwenden könnt?

Viel Spaß beim Ausprobieren und euren Kindern einen guten Appetit,

Eure Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.