Erfahrungen

Hilfe! Mein Kind verweigert das Zähneputzen!

In diesem Blogartikel lest ihr, wie die Lausefamilie damit umgeht, dass die Zahnbürste und der Lausebengel einfach keine Freunde werden wollen.


Für uns war das Thema Zähneputzen leider von Anfang an nicht einfach. Schon als ich das ersten Zähnchen mit einem Fingerling nur mal kurz abputzen wollte, hätte der Lausebengel mir lieber den Finger abgebissen. Ich weiß nicht, woher es kommt, denn wir haben nie Druck ausgeübt oder ihn gezwungen. Da ja aber auch seit dem ersten Zähnchen kontinuierlich irgendwo gerade ein Zahn am Durchbrechen ist, schließe ich auch nicht aus, dass es ihm einfach unangenehm ist und wehtut? Für uns stand jedenfalls stets fest, dass wir ihn niemals festhalten und ihm gegen seinen Willen die Zähne putzen. Egal wie wichtig saubere Zähne sind, wichtiger ist es für mich, niemals Gewalt gegenüber meinem Kind auszuüben und zu akzeptieren, wenn er Nein sagt. So blieb uns nur der Weg, uns alle möglichen Tricks, Überredungskünste und Maßnahmen zu überlegen, ihm das Zähneputzen doch noch irgendwie schmackhaft zu machen. Die hier zusammengetragenen Ideen stammen sowohl von unserem Kinderarzt oder aus der PEKiP-Gruppe als auch aus dem Internet oder unserer eigenen Fantasie. Vielleicht ist ja für den einen oder anderen Zahnputzverweigerer auch etwas dabei:

#1 Zahnpasta

Manchmal ist es so einfach – dem Kind gefällt einfach der Geschmack der Zahnpasta nicht. Da gibt es jedoch in jeder Drogerie mittlerweile eine so große Auswahl, dass für jede/n etwas dabei sein sollte. Achtet darauf, welche Inhaltsstoffe die einzelnen Produkte haben (z.B. mit Fluorid oder ohne) und scheut euch nicht, sie selbst einmal zu probieren. Ich war erstaunt, wie süß manche von denen doch schmeckten.

Die Links in der Tabelle führen euch direkt zu den Produkten auf Amazon.de.

Zahnpasta Fluorid Preis Geschmack
elmex Kinderzahnpasta Ja 1,65€ (50ml) minzig
Weleda Kinderzahngel Nein 3,45€ (50ml) minzig
Dontodent Kids Ja 0,65€(100ml) Erdbeer
odolmed3 Milchzahn Ja 0,85€ (50ml) mild minzig
Alverde Kinder Zahngel Nein 1,75€ (50ml) fruchtig
Nenedent Ja 0,95€ (50ml) Himbeer-Erdbeer

Die Preisangaben ensprechen denen von DM.

#2 Zahnbürste

Wenn euer Kind schon etwas älter ist, kann es helfen, den Milchzahnheld selbst seine Zahnbürste aussuchen zu lassen. Wenn man die Lieblingsfigur oder die Lieblingsfarbe auf dem ungeliebten Gegenstand sieht, wird die ganze Sache vielleicht schon etwas attraktiver.

 

 

 

 

 

Eine elektrische Zahnbürste nutzen wir beim Lausebengel, wenn er es zulässt, da ich dann das Gefühl habe, dass die Zähne beim kurzen Aufenthalt der Zahnbürste in seinem Mund wenigstens eine kleine Reinigung genossen haben. Zum Selberputzen erst für Kinder ab 3 Jahre geeignet.

Diese Lernzahnbürste kann unseren Lausebengel wenigstens zwischenzeitlich animieren, zu putzen, da er sie sehr gut mit beiden Händen festhalten und selbst putzen kann. Gibt es für ca. 5,00 € zum Beispiel in der Apotheke oder hier – bei Amazon.

#3 Gegenseitig Zähne putzen

Der Lausebengel hat immer großen Spaß daran, mir die Zähne zu putzen. Wir machen daraus ein Spiel und putzen gegenseitig, so sieht er, dass auch Mama und Papa sich die Zähne putzen.

#4 Eigenes Waschbecken

Ein zusätzlicher Anreiz kann auch noch ein eigenes Waschbecken sein, an dem die Kleinen ganz allein und wie die Großen ihre Beißerchen schrubben können.

Der Lausebengel hat dieses hier* und wir sind überzeugt.

#5 Xylit

Birkenzucker, oder auch Xylit, steckt als Inhaltsstoff in einigen Zahnpasten und hat eine kariesvorbeugende Wirkung. Man kann z.B. einen Teelöffel pur geben, oder es auch in Flüssigkeit auflösen.

 

 

 

 

 

 

#6 Ablenkung

In diesem Punkt sind der Kreativität keine Grenzen gesetzte: Zahnputzlieder singen, ein Buch vorlesen, Zahnputz-Apps, Fernsehen oder Handyvideos anschauen (natürlich nichts für die ganz Kleinen), eine Handpuppe putzen lassen, Zahnputzreime… Alles, was Spaß bringt und vom ungeliebten Hauptthema ablenkt ist erlaubt!

#7 Jemand anderen putzen lassen

Wir haben es beim Wickeln schon oft erlebt – bei Mama gibts Protest, aber bei Oma tun das Rabenkind und der Lausebengel, als gäbe es nichts schöneres auf der Welt. Vielleicht klappt das auch beim Zahnputzthema?

#8 Mit Freunden putzen

Wenn andere Kinder mitputzen, macht es dem Lausebengel direkt mehr Spaß. Gemeinsam die Zahnbürste zu schwingen, ist doch viel schöner als alleine.

#9 Den Druck rausnehmen

Je länger es sich hinzog, dass ich es pro Tag gerade mal schaffte, kurz die Schneidezähne zu putzen, desto angespannter wurde ich und das merkte der Lausebengel. Wenn ich angespannt und fordernd in die Situation gehe, öffnet er nicht einmal den Mund. Daher hat es mir geholfen, mir etwas den Druck rauszunehmen. Ich habe dafür das Gespräch mit meinem Kinderarzt gesucht, der mir versicherte, dass ich morgen nicht direkt mit pechschwarzen Zähnen angelächelt werde. Er riet mir, es weiterhin mit Geduld zu versuchen und gegebenenfalls den Zuckerkonsum auf ein Minimum zu reduzieren und nach dem Essen Wasser zu Trinken zu geben, sodass die Speisereste weggespült werden. Durch seine entspannte Reaktion konnte auch ich das Ganze wieder etwas lockerer sehen.


Trotz all dieser Tipps und Tricks hat sich bei uns die Zahnputzsituation leider noch nicht 100%ig verbessert, wir konnten jedoch kurzfristig immer mal wieder Erfolge erzielen. Ich hoffe, dass ich dem Lausebengel mit fortschreitendem Alter das Zähneputzen und dessen Nutzen besser erklären kann und wir einen Weg finden, wie es für uns alle angenehm wird.

Wie läuft das denn bei euch? Habt ihr noch weitere Tipps und Anregungen? Dann ab damit in die Kommentare!

Ich geh dann mal Zähneputzen…;-)

Liebe Grüße

Eure Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.