Basteln und Bauen

DIY: Dosensteckspiel selbstgemacht

Aus wenigen Materialien ein tolles Dosensteckspiel selber machen? Wir zeigen euch, wie es geht.


Da der Lausebengel wie gesagt ein Flaschenkind war, hatten wir wahnsinnig viele leere Milchpulverdosen, die nur darauf warteten, verbastelt zu werden. Hier ist eine von tausend Ideen, was man damit anstellen kann. Für das Dosensteckspiel braucht ihr folgende Materialien:

– Eine leere Dose mit Deckel

– Packpapier (alternativ Geschenkpapier)

– Washitape

– Foto-Kleber oder anderen Kleber

– spitze Schere

Zunächst schneidet ihr mit einer spitzen Schere in den Deckel einen Schlitz, der groß genug sein sollte, dass eure Deckelchen zum Reinwerfen hindurchpassen.

Nun umwickelt ihr die Dose mit einem passend zugeschnittenen Bogen Packpapier und klebt dieses an der Dose fest. Ich habe hierzu diese kleinen Foto-Kleber benutzt, da ich immer viiiel zu ungeduldig bin, um zu warten, bis der Kleber getrocknet ist. Ihr könnt aber selbstverständlich auch Kleber verwenden.

Jetzt geht es schon ans Dekorieren! Ich habe dieses mal eine Mädchen-Variante gebastelt und die verschiedenen Washi-Tapes einfach nach Lust und Laune um die Dose geklebt.

 

Natürlich könnt ihr die Dose auch anders verzieren – Fingerfarbe, Aufkleber, Wachsmaler…. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Eine schöne Möglichkeit ist es auch noch, den Namen des Kindes auf die Dose zu schreiben. So kann man sie auch toll verschenken!

Nun braucht ihr nur noch ein paar Deckel (z.B. von Gläschen, Marmelade etc.) und eure Kleinen können loslegen!

Wir haben dieses Steckspiel auch gerne mitgenommen, wenn wir z.B. Essen gegangen sind, denn der Lausebengel konnte sich lange damit beschäftigen. Hunderte Male hat er die Deckel durch den Schlitz reingesteckt und wir mussten sie wieder herausholen. Mit der Zeit wurde er zu Hause auch immer kreativer und wir fanden Puzzleteile, Eisstiele und Kekse in der Dose 😉

Ganz viel Spaß beim Nachmachen dieses Dosensteckspiels wünscht euch

Eure Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.