Erfahrungen

10 Schwangerschaftsanzeichen – Woran haben wir gemerkt, dass es geklappt hat?

Wir haben heute für euch zehn Schwangerschaftsanzeichen zusammengetragen, an denen wir gemerkt haben, dass es geklappt hat.


Gerade wenn man sich ein Kind wünscht, ist die Zeit nach dem Eisprung die wohl spannendste! Man beobachtet seinen Körper ganz genau, interpretiert alles, was irgendwie anders ist und versucht so herauszufinden, ob es denn nun geklappt hat oder nicht. Aber worauf genau muss man achten? Welche Symptome deuten auf eine Schwangerschaft hin? Wir haben hier unsere Erfahrungen aufgelistet und berichten euch, was bei uns besonders ausgeprägt und was weniger deutlich war. Bei uns sind die Anzeichen ganz individuell und unterschiedlich gewesen, also bedenkt, dass auch bei euch manche dieser Symptome auftreten können, es aber auch Frauen gibt, die nichts davon verspüren und trotzdem schwanger sind.

Also nehmt unsere Liste einfach als Anhaltspunkt, denn um eine Schwangerschaft zweifellos zu bestätigen oder auszuschließen, hilft dann doch nur ein Bluttest beim Frauenarzt.


1. Übelkeit

Eines der wohl bekanntesten Symptome in der Frühschwangerschaft!

 

Tatsächlich konnte Janina schon vor dem positiven Test eine Abneigung gegen manche Gerichte feststellen. Sie hatte sich einen Teller ihres Lieblingsessens gekocht und ihn schon nach zwei Bissen wieder weggestellt. Diese steigerte sich dann von Woche zu Woche und gab sich erst mit der 12. Schwangerschaftswoche. Bei Anna war die Übelkeit in der jetzigen, zweiten Schwangerschaft ca. in der 8. Woche am stärksten, ebbte jedoch nach circa anderthalb Wochen wieder ab. In der ersten, jedoch zog sie sich über Monate hinweg.


2. Geruchsempfindlichkeit

Auch das ist kein besonders alltagstaugliches Wehwehchen, alles riecht auf einmal viel stärker und irgendwie anders?

 

Anna stellte schon zu Beginn der Schwangerschaft fest, dass sie der Geruch ihres geliebten Kaffees auf einmal störte. Wo sie sonst genussvoll an ihrer Tasse schnupperte, musste sie ihn nun weg schütten. Auch den sonst heiß geliebten Frühstücksspeck musste der Rabenpapa allein essen und sich damit sogar erstmal ein paar Meter weg setzen.

 

Dieses Symptom hatte Janina zum Beispiel gar nicht.


 3. Vermehrter Harndrang

Ein Symptom, von dem wir immer dachten, dass es erst am Ende der Schwangerschaft mit dickem Bauch auftritt – ständig auf die Toilette zu müssen! Direkt nach dem positiven Test, also ca. in der 5. Woche war Janina zelten – keine besonders gute Idee! Entweder war sie auf dem Weg zum Toilettenhaus oder auf dem Rückweg 😀

 

Anna quält dieses Zipperlein momentan besonders nachts.


4. Spannende Brüste

Auch an den Brüsten kann manche Frau schnell merken, dass sie schwanger ist. Sie schmerzen, spannen, sind viel empfindlicher oder werden größer. Anna konnte dies in der zweiten Schwangerschaft auch schon sehr früh bemerken, in der ersten und bei Janina begann es erst später.


5. Schwindel

 Zu Beginn der Schwangerschaft macht der Körper eine große Umstellung durch, was sich bei vielen in Kreislaufproblemen und Schwindel äußert. Anna plagt sich auch dieses mal schon seit Beginn damit rum und auch Janina erinnert sich gut an einige Situationen, in denen nur noch geholfen hat, mal schnell die Beine hoch zu legen.


6. Müdigkeit

Das – wie wir finden – im Alltag belastendste Schwangerschaftssymptom. Diese ständige Müdigkeit im ersten Trimester hat uns beide fertig gemacht. Man hat das Gefühl eigentlich nur schlafen zu können und fühlt sich selbst nach einer Nacht mit vielen Stunden Schlaf noch genau so wie am Abend vorher.

 

Da hatten wir tatsächlich beide mit zu kämpfen und auch in dieser Schwangerschaft geht Anna nicht selten mit dem Rabenkind ins Bett oder hat das Gefühl in den merkwürdigsten Situationen in Sekundenschlaf zu fallen.


7. Launen

Irgendwie nervt einen auf einmal selbst der Regentropfen an der Fensterscheibe und der Partner kann einem nichts mehr recht machen? Auch eine leicht zickige Grundstimmung kann ein Anzeichen für eine Schwangerschaft sein. Da flogen bei uns schon einmal die Fetzen!


8. Heißhunger

Auf einmal MÜSST ihr von morgens bis abends Gummibärchen essen oder fahrt kurz vor Ladenschluss noch einmal los, weil ihr das Gefühl habt, ohne ein Glas Nutella ist euer Leben nichts mehr wert? Diesen Heißhunger auf bestimmte Dinge kennt vor allem der Rabenpapa von seiner Frau, der muss die von Anna heiß ersehnten Dinge dann nämlich besorgen. Und zwar sofort! 😉


9.  Verändertes Temperaturempfinden

Sonst können es nicht genug Sockenpaare übereinander sein und auf einmal bist du die erste, die das Fenster aufreißt? Auch ein verändertes Wärme-/Kälteempfinden kann ein Hinweis auf eine Schwangerschaft sein. Anna zum Beispiel – sonst bekennende Frostbeule – hat nun viel mehr Hitze als sonst und schwitzt vor allem Nachts schneller.


10. Dieses Gefühl

Wenn im eigenen Körper neues Leben entsteht, passiert ganz viel und manche Frauen spüren dieses magische Gefühl schon ganz früh. Dieses „Irgendwas ist anders“ – Feeling ist bei einigen so ausgeprägt, dass sie fast keinen Schwangerschaftstest mehr gebraucht hätten.

 

Anna kennt dieses Gefühl von der ersten Schwangerschaft, da war sie sicher, dass auf jeden Fall ein zweiter Strich auf dem Test erscheint. – Aber eher weil sie so weit drüber war 😀

Janina hingegen war durch ihre lange Kinderwunschzeit (Wer mehr darüber lesen möchte, klickt gerne hier) schon so oft enttäuscht worden, dass sie tatsächlich eher mit einem negativen Ergebnis gerechnet hat und vom positiven Ergebnis sehr überrascht war.


Natürlich gibt es noch vieles mehr, woran man eine Schwangerschaft erkennen könnte und jede Frau ist in dieser Hinsicht ganz individuell. Hattet ihr vielleicht noch Symptome, die in dieser Liste nicht zu finden sind? Dann ab damit in die Kommentare!

 

Falls ihr euch aktuell ein Baby wünscht, drücken wir euch die Daumen, dass es geklappt hat und ihr bald einen positiven Test in den Händen haltet.

Eure Anna und Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.